2015 | Robert Hart­mann

Im Sep­tem­ber 2015 über­gibt Mar­tin Wiblishau­ser nach 10jähriger Tätig­keit den Diri­gen­ten­stab an Robert Hart­mann, der zugleich Lei­ter der bei­den Jugend­ka­pel­len ist.

2014 | 6. Besuch Part­ner­stadt East Grinstead/England

6. Besuch in Min­del­heims Part­ner­stadt East Grinstead/England (10.–14. Juli 2014)

2013 | Pri­miz Rafa­el Ste­ber

Im Okto­ber 2013 reis­te die Stadt­ka­pel­le nach Rom, um die Pri­miz von Rafa­el Ste­ber mit­zu­ge­stal­ten. Ein unver­ges­se­nes Erleb­nis war auch die Gene­ral­au­di­enz von Papst Fran­zis­kus auf dem Peters­platz, die wir musi­ka­lisch umrah­men durf­ten.

2011 | Bock auf Bock ?! — Jose­fi­par­ty

Der tra­di­tio­nel­le “Jose­fi­bock” wur­de 2011 durch die “Bock auf Bock ?! — Jose­fi­par­ty” ersetzt — mit gro­ßem Erfolg!

2010 | ers­tes Min­del­hei­mer Okto­ber­fest

Das ers­te Min­del­hei­mer “Okto­ber­fest” wur­de im Jahr 2010 von der Stadt­ka­pel­le ver­an­stal­tet.

2007 | 39. Bezirks­mu­sik­fest

Die Stadt­ka­pel­le ver­an­stal­te­te 2007 das 39. Bezirks­mu­sik­fest.

2005 | Mar­tin Wiblishau­ser

Im April 2005 über­nimmt Mar­tin Wiblishau­ser die Stadt­ka­pel­le.

2002 | 30. Jah­res­kon­zert

2002 fand das 30. Jah­res­kon­zert der Stadt­ka­pel­le statt.

2001 | Kath­ri­nen­fest

Das Kath­ri­nen­fest wur­de im Jahr 2001, zusam­men mit der Feu­er­wehr, erst­mals ver­an­stal­tet.

1997 | ers­tes Advents­kon­zert

In der Stadt­pfarr­kir­che fand 1997 das ers­te Advents­kon­zert statt.

1994 | Mar­kus Kolb

1994 über­nahm Mar­kus Kolb die Lei­tung der Stadt­ka­pel­le.

1987 | zwei­te Schall­plat­te

1987 wur­de die zwei­te Schall­plat­te “Lie­be zur Musik” auf­ge­nom­men.

1986 | Schwä­bi­sche Blä­ser­mes­se

Die “Schwä­bi­sche Blä­ser­mes­se” von Georg Stich wur­de 1986 in Otto­beu­ren urauf­ge­führt. Stich ist auch Diri­gent der Stadt­ka­pel­le.

1984 | ers­te Schall­plat­ten­auf­nah­me

1984 fand die ers­te Schall­plat­ten­auf­nah­me “Musik macht uns alle froh” statt.

1981 | 14. Bezirks­mu­sik­fest

1981 wur­de der Kapel­le in Ber­lin die Pro-musi­­­ca-Pla­ke­t­­­te über­reicht. Im glei­chen Jahr ver­an­stal­tet die Stadt­ka­pel­le das 14. Bun­des­mu­sik­fest.

1976 | Part­ner­stadt East Grin­s­tead

1976 besuch­te die Stadt­ka­pel­le zum ers­ten Mal die eng­li­sche Part­ner­stadt East Grin­s­tead.

1973 — 1975 | Pro­be­lo­kal

Von 1973 — 1975 wur­de das Pro­be­lo­kal gebaut

1971 | Roland Mühl­bau­er

Neu­er Diri­gent im Jahr 1971: Roland Mühl­bau­er.

1970 | Verbania/Italien

1970 fand der ers­te Besuch in Verbania/Italien statt

1965 | Wei­hung Ver­eins­fah­ne

Im Jahr 1965 wur­de die Ver­eins­fah­ne geweiht. Pate war die Stadt­mu­sik Zürich/CH.

1961 | Bourg-de-Peage/Fran­k­­reich

1961 reis­te die Stadt­ka­pel­le zum ers­ten Mal nach Bourg-de-Peage/Fran­k­­­reich.

1959 | 1. Niko­laus­ein­zug

1959 fand der ers­te Niko­laus­ein­zug der Stadt­ka­pel­le statt.

1958 | Bun­des­mu­sik­fest

1958 ver­an­stal­tet die Stadt­ka­pel­le das Bun­des­mu­sik­fest. Im glei­chen Jahr wur­de die Freund­schaft mit der Bür­ger­ka­pel­le Tramin/Südtirol geschlos­sen.

1955 | Schwaz/Österreich

Im Jahr 1955 fand die ers­te Fahrt nach Schwaz/Österreich statt.

1954 | Bezeich­nung “Stadt­ka­pel­le Min­del­heim”

Seit 1954 trägt die Kapel­le, durch einen Beschluss des Min­del­hei­mer Stadt­rats, die bis heu­te gül­ti­ge Bezeich­nung „Stadt­ka­pel­le Min­del­heim“.

1951 | All­gäu-Schwä­­bi­­schen Musik­bund (ASM)

1951 trat die Kapel­le dem All­gäu-Schwä­­­bi­­­schen Musik­bund (ASM) bei.

1929 | Orga­nist Karl Palet­ta

Am 27. August 1927 über­nimmt der Orga­nist Karl Palet­ta als städt. Kapell­meis­ter die Kapel­le. Er war musi­ka­li­scher Lei­ter bis zum Jahr 1958.

1900 | Musik­meis­ter Port

Musik­meis­ter Port über­nimmt im Jahr 1900 die Lei­tung der Musik­ka­pel­le.

1848 | Batail­­­lons-Musik

Im Jahr 1848 wur­de unter dem Namen „Batail­­­­­lons-Musik“ musi­ziert.

1835 | Grün­dung

Wie aus den Akten des Stadt­ma­gis­tra­tes der königl. bay­er. Stadt Min­del­heim her­vor­geht, wur­de im Jah­re 1835 mit­tels Sta­tu­ten ein musi­ka­li­scher Ver­ein gegrün­det.